Toggle Menu

Kunsthaus Stade: „Jonathan Meese, Daniel Richter, Tal R. The Men who fell from Earth”

Kuratorenführung mit Luisa Pauline Fink
25. Mai 2018 (14.30 Uhr - 16.00 Uhr)

Zwei der drei handelnden Personen haben vor gut zwölf Jahren schon einmal die Kunstszene in der Provinz „aufgemischt“: Anfang 2006 präsentierten der Malerstar Daniel Richter (geb. 1962 in Eutin) und der Installations- und Performancekünstler Jonathan Meese (geb. 1970 in Tokio) im Kunsthaus Stade ihr erstes Gemeinschaftsprojekt unter dem Titel „Die Peitsche der Erinnerung“.

Ausgangspunkt damals: die archäologischen Funde um das sogenannte Stader Bischofsgrab aus dem 14. Jahrhundert, vor allem die schneckenartig gewundene Krümme des Bischofsstabs und sowie der Schädel des verstorbenen Bremer Erzbischofs Gottfried von Arnsberg. Dass Ergebnis war eine burleske Schau mit 14 großformatigen Collagen, Übermalungen und Fotoarbeiten, die für ausgesprochen lebhafte Diskussionen sorgte und es bis in die „Tagesthemen“ schaffte.

Für eine Ausstellung, die in Kooperation mit dem Kunstmuseum Holstebro, Dänemark, und dem Espoo Museum of Modern Art in Finnland konzipiert wurde, kehren Richter und Meese nun noch einmal ans Kunsthaus Stade zurück. Mit dabei ist außerdem der dänische Künstler Tal Rosenzweig (Pseudonym: Tal R, geb. 1967 in Tel Aviv) – und man darf gespannt sein, was das Trio diesmal zuwege bringt.

FÜHRUNG Luisa Pauline Fink
TERMIN Freitag, 25. Mai 2018, 14.30 bis 16 Uhr
KOSTENBEITRAG 18 Euro inkl. Eintritt ins Kunsthaus Stade, Studierende bis 30 Jahre 15 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

 Luisa Pauline Fink
Luisa Pauline Fink
Studium der Kunstgeschichte, Kulturanthropologie und Philosophie in München und Berlin. Von 2011 bis 2013 Wissenschaftliche Volontärin in der Hamburger Kunsthalle, seit 2014 Ausstellungsleiterin am Kunsthaus Stade.