Toggle Menu
#3250

Monet in der Normandie: Ursprung und Vollendung des Impressionismus

Online-Seminar mit Dr. Alice Gudera
04. Juni 2020 (11.00 Uhr - 12.00 Uhr)
Wir bieten dieses Online-Seminar alternativ auch am 30. Mai 2020 an.

Von den Anfängen des französischen Impressionismus in den 1860er-Jahren bis zu seiner Blütezeit war die Normandie mit ihrer unverwechselbaren Küste Magnet für Freiluftmaler, insbesondere für Claude Monet (1840–1926), der in reinen Farben die unmittelbaren Eindrücke der Landschaft in den jeweiligen Licht- und Luftbedingungen wiedergeben wollte. Für Monet blieb die Region ein Leben lang Quelle der Inspiration. Er wuchs in der Normandie auf, lernte hier seinen ersten Impulsgeber Eugène Boudin (1824–1898) kennen, kehrte wiederholt zu den Falaises oder nach Étretat zurück und verbrachte schließlich die letzten Jahrzehnte seines Lebens in Giverny, wo er seine Serien mit Getreideschobern, der Kathedrale von Rouen und nicht zuletzt seine sich vom reinen Impressionismus lösenden Seerosenbilder vollendete.

TERMIN Donnerstag, 4. Juni 2020, 11 bis 12 Uhr
KOSTENBEITRAG 12 Euro, Studierende 8 Euro

Anmeldungen per E-Mail an anna.cohrs@freunde-der-kunsthalle.de

Voraussetzungen zur Teilnahme: Computer /Tablet mit Audioausgang bzw. Lautsprecher, für die Seminare nach Möglichkeit zusätzlich mit Kamera; stabile Internet-Verbindung.Zugang über das Videokonferenzprogramm Zoom (Browser oder Installation) mit dem in der Anmeldebestätigung versendeten Konferenzcode. Einwahl 10 Minuten vor Beginn der Veranstaltung unter Angabe des Namens oder eines eindeutigen Kürzels.

Dr.  Alice  Gudera
Dr. Alice Gudera
Studium der Kunstgeschichte und Anglistik in Bochum und Berlin, Promotion über ein Hauptwerk der mittelalterlichen Goldschmiedekunst. Mitarbeit an Ausstellungen, Publikationen über mittelalterliche Kunst sowie Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts. Freie Mitarbeiterin der Kunsthalle Bremen und der Freunde der Kunsthalle (www.alicegudera.de).