Toggle Menu

Welt im Umbruch: Kunst der 20er Jahre


11. April 2019 - 11. April 2019 (19.30 Uhr - 20.30 Uhr)

Umbrüche. Sie begegnen uns an vielen Stellen im Leben. In der Politik, in der Kultur, in der Gesellschaft, und in unserem eigenen Leben. Sie markieren häufig ein Ende und bringen gleichzeitig Neues hervor. Sie können Gegenwärtiges verbessern, oder in eine neue Krise stürzen. Aber eins haben sie immer gemeinsam: Bewegung. So auch in der Kunst.

Mit dem Titel "Welt im Umbruch" widmet sich die Ausstellung im Bucerius Kunst Forum der turbulenten Zeit zwischen den beiden Weltkriegen. Es ist die Zeit der Weimarer Republik, und die Entwicklung facettenreicher Kunstbewegungen, unter denen die Neue Sachlichkeit als wirklichkeitsgetreue, kritische Auseinandersetzung mit der Realität bis heute hervorsticht. In der Malerei, in der Fotografie und in anderen Medien wird das "Neue Sehen" zu einem wichtigen Aspekt, unter dem die spannungsgeladene Nachkriegszeit neu verarbeitet wird.

Wir wollen diesem neuen, ehrlichen Blick der Kunst in der Zeit der 20er Jahre nachgehen und entdecken, wie er in unterschiedlichen Medien zum Ausdruck kommt.

FÜHRUNG Pauline Behrmann
TERMIN Donnerstag, 11. April 2019, 19 Uhr
ORT Bucerius Kunst Forum
KOSTEN 9 € / 7 € für Studenten / 5 € für Mitglieder