Toggle Menu

Eckersberg - Faszination Wirklichkeit


25. Februar 2016 (19.00 Uhr - 20.00 Uhr)

Der dänische Maler Christoffer Wilhelm Eckersberg war der Überzeugung, dass künstlerische Vollkommenheit und Ideal nur in der allergenausten Nachahmung der Natur bestehen könnte.

Dies erklärt auch, weshalb seine Bilder eine so ungemein intensive Anziehungskraft auf den Betrachter ausüben: Wir sind gefangen zwischen Realismus und Idealismus. In seinen Werken überwindet Eckersberg die eigentlich strikte Grenze zwischen beiden und erschafft so eine ganz neue Welt. Doch auch weitere Gegensätze wie Innovation und Tradition oder Nüchternheit und Zauber bringt der Maler spielerisch zusammen und gilt deshalb nicht umsonst als Begründer des „Goldenen Zeitalters“ in Dänemark.

Zusammen wollen wir uns den Werke dieses wohl bedeutendsten Maler Dänemarks widmen und versuchen, die Welt durch seine Augen zu erfahren.

Friederike Quander studiert Kunstgeschichte an der Universität Hamburg. 

FÜHRUNG Friederike Quander
TERMIN Donnerstag, 25. Februar 2016, 19-20 Uhr
ORT Hubertus-Wald-Forum
KOSTEN 3 € (für Studenten mit gültigem Ausweis und Freunde der Kunsthalle)