Veranstaltungen

Filterfunktion Filter zurücksetzen
 Online-Formate
 Seminare, Vorträge und Führungen
 Ausflüge und Reisen
 Architektur
 Verschiedenes
 Vater Mutter Kunst
 Junge Freunde unter 30 Jahren
 Abends und am Wochenende
 Feierabend: Kunst & Stulle
wenige Plätze
ausgebucht
03
2022
01.03.
11.00 - 12.00 Uhr
Vater Mutter Kunst zu »Klasse Gesellschaft. Alltag im Blick niederländischer Meister«
Am 1. März 2022 geht es in die große Sonderausstellung »Klasse Gesellschaft. Alltag im Blick niederländischer Meister. Mit Lars Eidinger und Stefan Marx«.
01.03.
16.00 - 17.00 Uhr
»Mary Warburg: ›Auf Augenblicke frei und glücklich‹. Pastelle, Zeichnungen, Plastiken« im Ernst Barl

Mary Warburg, geb. Hertz (1866–1934) stand schon zu Lebzeiten im Schatten ihres Ehemannes, des berühmten Kunsthistorikers Aby Warburg. Dabei hat sie ein höchst eigenständiges zeichnerisches, malerisches und plastisches Werk hinterlassen, das nun im Ernst Barlach Haus erstmals umfassend präsentiert wird. Andrea Völker führt durch die Ausstellung und stellt die Künstlerin vor.

02.03.
19.00 - 20.15 Uhr
»Tomi Ungerer. It’s all about freedom« in der Sammlung Falckenberg

Tomi Ungerer (1931–2019) ist als Zeichner und Kinderbuchautor weltberühmt. Weniger bekannt sind seine politischen Plakate, Werbegraphiken und Collagen. Eine Ausstellung in der Sammlung Falckenberg zeigt jetzt erstmals einen Überblick über sein Gesamtwerk – Veronika Schöne stellt die Schau in ihrer Online-Führung vor.

03.03.
18.30 - 20.00 Uhr
»Minimal Art. Körper im Raum« im Bucerius Kunst Forum

Reduzierte Formen und perfekte Oberflächen – das sind die Kennzeichen der Minimal Art, die als ästhetischer Reflex auf industrielle Produktionsverfahren gilt. Doch hat diese Kunstrichtung auch eine eminent sinnliche Seite, wie die neue Ausstellung im Bucerius Kunst Forum beweist. Gabriele Himmelmann stellt die Schau in einer ausführlichen Führung vor.

04.03.
15.00 - 16.30 Uhr
FUTURA. Vermessung der Zeit

25 Jahre Tropfsteinmaschine: Anlass für eine große, international besetzte Ausstellung zum Thema Zeit und Utopie. Brigitte Kölle führt durch die gemeinsam mit Bogomir Ecker kuratierte Schau in der Galerie der Gegenwart.

05.03.
16.00 - 17.30 Uhr
Haus der Photographie: Gute Aussichten. Junge deutsche Fotografie 2019/2020

Ob persönlich oder politisch, dokumentarisch oder poetisch: Die neue Ausstellung im PHOXXI bietet eine Übersicht über den gegenwärtigen künstlerischen Einsatz des Mediums Fotografie. Ulrich Rüter stellt die Künstler*innen und ihre Werke in einer ausführlichen Führung vor.

 

06.03.
17.00 - 21.00 Uhr
Von der Kolonialmacht zum Sehnsuchtsort , Teil I: Venedigs Aufstieg zur Handels- und Kolonialmacht
Vom mittelalterlichen Handelsimperium zum Sehnsuchtsort von Künstlerinnen und Künstlern: In drei reich bebilderten Online-Vorträgen erzählt die Historikerin Katrin Schmersahl die dramatische und wechselvolle Geschichte der Lagunenstadt.
08.03.
17.00 - 21.00 Uhr
Von der Kolonialmacht zum Sehnsuchtsort , Teil II: Venedig zwischen Pracht und Pest

Vom mittelalterlichen Handelsimperium zum Sehnsuchtsort von Künstlerinnen und Künstlern: In drei reich bebilderten Online-Vorträgen erzählt die Historikerin Katrin Schmersahl die dramatische und wechselvolle Geschichte der Lagunenstadt.

09.03.
10.30 - 13.00 Uhr
Johannes Vermeer. Faszination Stille? Anlässlich der Ausstellung in der Gemäldegalerie Dresden

Die stille Bildwelt Johannes Vermeers übt eine fast magische Faszination aus, wie die aktuelle Ausstellung in der Dresdner Gemäldegalerie einmal mehr beweist. In ihrem Seminar verfolgt Alice Gudera die malerische Entwicklung des Meisters aus Delft und geht dem »Geheimnis« seiner Kunst nach.

09.03.
14.30 - 17.00 Uhr
Johannes Vermeer. Faszination Stille? Anlässlich der Ausstellung in der Gemäldegalerie Dresden
10.03.
19.00 - 20.30 Uhr
Karten im Museumsshop sowie im Onlineshop unter freunde-shop.de (keine Abendkasse)
Michelangelo. Vortrag und Buchvorstellung
Als Summe seiner jahrzehntelangen Forschung hat der Berliner Kunsthistoriker Horst Bredekamp jetzt eine neue Biographie über Michelangelo vorgelegt – eine »intellektuelle Abenteuergeschichte des Schöpferischen», wie es in der ZEIT hieß. Im Gespräch mit Alexander Cammann (DIE ZEIT) stellt der Autor sein Buch und seine Sicht auf den »wohl bedeutendsten Künstler der Nachantike« vor.
10.03.
18.30 - 22.00 Uhr
Maximal Minimal: Young Members x Junge Freunde
Was ist eigentlich Minimal Art? Bei unserer ersten Kooperationsveranstaltung mit den Young Members des Bucerius Kunst Clubs führen wir Euch in den minimalistischsten Teil der zeitgenössischen Kunst ein!
11.03.
14.00 - 17.30 Uhr
Klasse Gesellschaft. Alltag im Blick niederländischer Meister. Mit Lars Eidinger und Stefan Marx

Seien es elegante Interieurs oder einfache Bauernstuben: Die Genremalerei des niederländischen 17. Jahrhunderts fasziniert nicht zuletzt durch ihre vermeintlich authentischen Einblicke in den gesellschaftlichen Alltag. Wie aktuell diese Ansichten bisweilen sind, zeigt die von Sandra Pisot kuratierte Ausstellung durch die Gegenüberstellung mit zeitgenössischen Arbeiten von Lars Eidinger und Stefan Marx.

12.03.
13.00 - 14.30 Uhr
»Minimal Art. Körper im Raum« im Bucerius Kunst Forum
16.03.
19.00 - 20.15 Uhr
Impressionismus und Fotografie – eine Medienrevolution im 19. Jahrhundert.
Mit der Erfindung der Fotografie um die Mitte des 19. Jahrhunderts war nicht nur der Grundstein für unser Medienzeitalter gelegt, das neue Verfahren bedeutete auch für die Malerei einen Befreiungsschlag auf dem Weg in die Moderne. In ihrem Online-Seminar geht Alice Gudera den Wechselbeziehungen zwischen beiden Medien nach.
16.03.
17.00 - 18.15 Uhr
Impressionismus und Fotografie – eine Medienrevolution im 19. Jahrhundert.
Mit der Erfindung der Fotografie um die Mitte des 19. Jahrhunderts war nicht nur der Grundstein für unser Medienzeitalter gelegt, das neue Verfahren bedeutete auch für die Malerei einen Befreiungsschlag auf dem Weg in die Moderne. In ihrem Online-Seminar geht Alice Gudera den Wechselbeziehungen zwischen beiden Medien nach.
17.03.
19.30 - 20.30 Uhr
Feierabend: Kunst & Stulle zu »Klasse Gesellschaft. Alltag im Blick niederländischer Meister«

Für alle jungen Berufstätigen - Happen-Kunst nach Feierabend? Dann kommt am 17. März zu Feierabend: Kunst & Stulle - gemeinsam geht es in die große Sonderausstellung »Klasse Gesellschaft. Alltag im Blick niederländischer Meister. Mit Lars Eidinger und Stefan Marx«.

17.03.
15.00 - 17.30 Uhr
Entfällt wg. Krankheit
Impressionismus und Fotografie – eine Medienrevolution im 19. Jahrhundert

Mit der Erfindung der Fotografie um die Mitte des 19. Jahrhunderts war nicht nur der Grundstein für unser Medienzeitalter gelegt, das neue Verfahren bedeutete auch für die Malerei einen Befreiungsschlag auf dem Weg in die Moderne. In ihrem Präsenz-Seminar geht Alice Gudera den Wechselbeziehungen zwischen beiden Medien nach.

17.03.
18.00 - 20.30 Uhr
Entfällt!
Impressionismus und Fotografie – eine Medienrevolution im 19. Jahrhundert
17.03.
19.00 - 20.00 Uhr
KmK! FUTURA. Vermessung der Zeit

Zusammen mit Laura Harlaß schauen sich die Jungen Freunde die Ausstellung »FUTURA. Vermessung der Zeit« an und untersuchen grundlegende Fragestellungen rund um Visionen, Nachhaltigkeit und Zeitlichkeit!

18.03.
14.00 - 17.00 Uhr
something new, something old, something desired: Die Galerie der Gegenwart von 1997 bis heute

Wie sah die Galerie der Gegenwart aus, als sie 1997 eröffnet wurde, und was hat sich seither verändert? Dorith Will stellt in ihrem Präsenz-Seminar das ursprüngliche Sammlungskonzept vor und vergleicht es im anschließenden Rundgang mit der aktuellen Präsentation.

20.03.
11.00 - 15.00 Uhr
Von der Kolonialmacht zum Sehnsuchtsort , Teil III: Venedig als Sehnsuchtsort

Vom mittelalterlichen Handelsimperium zum Sehnsuchtsort von Künstlerinnen und Künstlern: In drei reich bebilderten Online-Vorträgen erzählt die Historikerin Katrin Schmersahl die dramatische und wechselvolle Geschichte der Lagunenstadt.

22.03.
17.00 - 21.00 Uhr
Von der Kolonialmacht zum Sehnsuchtsort , Teil III: Venedig als Sehnsuchtsort
24.03.
19.00 - 20.00 Uhr
Max Liebermann – zwischen den Zeiten
Mit einem besonderen Fokus auf Max Liebermann schauen sich die Jungen Freunde zusammen mit Felix Krebs die Sammlung der Hamburger Kunsthalle an!
26.03.
Wege zur Backsteingotik I: Lübeck – Sakral- und Profanarchitektur im Vorort der Hanse

Entdecken Sie auf unserer Tagesfahrt mit Uwe Bölts das mittelalterliche Lübeck als Hauptstadt der Hanse und Zentrum der Backsteingotik – vom Holstentor über das Rathaus und die Marienkirche bis zum Europäischen Hansemuseum.

27.03.
11.00 - 12.30 Uhr
Von Menzel bis Monet. Die Hamburger Sammlung Wolffson

Eine Ausstellung rekonstruiert erstmals die bedeutende private Kunstsammlung des Hamburger Rechtsanwalts Albert Martin Wolffson, die nach dem erzwungenen Verkauf unter dem Druck der Nationalsozialisten in Vergessenheit geraten war. Ute Haug und Felix Krebs stellen dieses unbekannte Kapitel der Hamburger Kunst- und Sammlungsgeschichte in ihrer Führung vor.

30.03.
18.00 - 20.15 Uhr
something new, something old, something desired: Die Galerie der Gegenwart von 1997 bis heute

Wie sah die Galerie der Gegenwart aus, als sie 1997 eröffnet wurde, und was hat sich seither verändert? Dorith Will stellt in ihrem Online-Seminar das ursprüngliche Sammlungskonzept vor und vergleicht es im anschließenden Rundgang mit der aktuellen Präsentation.

31.03.
19.00 - 20.00 Uhr
NEXT LEVEL: Groß, größer, am größten
Warum sind manche Kunstwerke winzig klein und andere füllen einen ganzen Raum? Bei der ersten Führung von NEXT LEVEL für die Jungen Freunde werden zwei Werke vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein können!
November 2021Dezember 2021Januar 2022Februar 2022März 2022April 2022